Hi, meine lieben Kokosölfreunde,

jetzt hat er mich auch erwischt – der neue Style mit Kokosöl Haarwachs.
Bislang war ich ja eher der sogenannte „Naturburschi“ und ein megatreuer Verfechter des „Piepschnurzegal-wie-meine-Frisur-liegt – Looks“, denn es ist mir sowas von Wurscht was andere von mir denken und ob mein Style ihnen gefällt oder auch nicht. Solange meine Liebste irgendwie damit zufrieden ist, bin ich es auch und wenn mal gar nichts mehr geht, wird eben die Beanie-Mütze drüber gestülpt und fertig. Mein typisches Styling? Nach dem Duschen wird mal kurz durch den nassen Haarschopf gewuschelt und gut isses.
Sagen wir mal so: Es war gut – bis letzte Woche.

Angefangen hat das Desaster eigentlich schon vor einigen Wochen, als uns eine Einladung zur kirchlichen Trauung eines befreundeten Paares in den Briefkasten geflattert ist.
Mein Guru-Frauchen hat mir da schon angedroht, dass ich „SOOOOO“ auf keinen Fall auf einer Hochzeit auftauchen könne und ein Friseurbesuch dringend erforderlich wäre.
Naja, bis vergangene Woche konnte ich das Haareschnippeln noch vor mir herschieben. Ich hatte ja die Hoffnung, Frauchen hätte es in ihrem Wahn um die passende Hochzeitsrobe, das perfekte Schuhwerk und das ideal darauf abgestimmte Handtäschchen schlichtweg vergessen.

Aber wäre meine Frau tatsächlich meine Frau, wenn sie plötzlich so „wichtige Angelegenheiten“ vergessen würde? Nee, wär sie nicht! Schließlich nimmt sie ja auch jeden Tag das gute Guru Kokosöl zu sich, um jederzeit geistig rege zu sein. Also wurde ich Anfang letzter Woche, als ich nachmittags vom Büro nach Hause kam, mit einem Friseurtermin zum „Umstyling“ überrascht.

Mit leichtem Widerwillen ließ ich mir meine geliebte Kokosöl Guru-Wuschelmähne stutzen, aber ich muss gegenüber meiner Angetrauten ebenso widerwillig zugeben, dass mir das Endergebnis sogar richtig gut gefällt. Ja, ich muss zugeben, dass es wirklich überfällig war.
Das Einzige, was ich echt ätzend fand, war die Pampe, die mir die Friseurin als Finish in die Haare geschmiert hat. „Sieht jetzt so richtig stylisch aus“, meinte sie säuselnd, als sie mir ihr Kunstwerk rundum mit dem Handspiegel offenbart hat, „mit diesem Gel können Sie Ihre Frisur immer perfekt zurechtmachen.“ Den Kauf einer ganzen Tube habe ich aber dankend abgelehnt. Zum einen hat das Gel, oder was immer das war, richtig nach Chemie gestunken und außerdem war es, nachdem es draußen etwas genieselt hat, beim Heimkommen eine ziemlich klebrige Angelegenheit.

Für die Hochzeit am Wochenende musste ich mir deshalb was überlegen, um meinen Kopf auch ohne Pappgel ordentlich in die Reihe bringen zu können. Ich hatte ja noch ein paar Tage Zeit zum Testen. Zuerst hatte ich einfach nur Kokosöl als so ne Art Pomade benutzt, das sah zwar auch schon ganz gut aus, gab aber einfach nicht genug Halt.
Also hab ich mir im Reformhaus die kleinen Bienenwachs-Kügelchen besorgt – damit sollte es klappen.

Kokosöl Haarwachs herstellen

Das Wachs hab ich Fifty-fifty mit meinem duftenden Guru Kokosöl (jeweils etwa 50g) zusammen im Wasserbad schmelzen lassen, danach gut umgerührt und in einen sauberen, ausrangierten Cremetiegel gefüllt. Dann ohne Deckel ab in den Kühlschrank zum Aushärten (mit Deckel bildet sich Kondenswasser im Behälter und das Kokosöl-Wachsgemisch kann schneller ranzig werden).

Mitte der Woche haben Guru-Weibchen und ich mal mein neues Hochzeits-Styling ausprobiert. Tolle Geschichte mit dem DIY Kokosöl-Haarwachs (DIY = do it yourself), und so einfach. Man braucht nur sehr wenig, es hält gut, lässt sich ganz leicht in die Haare einarbeiten und vor allem, man kann es auch ganz easy wieder mit etwas Shampoo auswaschen. Zusätzlich pflegt es die Haare und gibt ihnen einen tollen Glanz. So toll, dass sogar Frau Guru ihre Locken für die Trauung mit meinem selbstgemachten Sylingprodukt in Form gebracht hat.
Auch wenn wir dem Brautpaar nicht die Show stehlen konnten… bei der Hochzeitsfeier waren wir ein richtig „dufte“ Paar und werden es auch weiterhin bleiben. An dieses Styling kann ich mich gewöhnen.

Übrigens: Bartträger können dieses Kokosöl-Haarwachs auch für das Bartstyling benutzen. Riecht gut und ist absolut unbedenklich.

Und ab wann stylt Ihr euch mit dem DIY Kokosöl Haarwachs?

Es grüßt euch euer Kokosöl Guru